Was ist ein Selbstklebeband?

Ein Selbstklebeband besteht aus einem nichtklebenden Träger auf der einen und einem druckempfindlichen Kleber auf der anderen Seite.

Dieser Kleber funktioniert am besten bei Raumtemperatur und benötigt keine Aktivierung (weder Wasser, noch Temperatur usw.). Das Selbstklebeband wird direkt auf die gewünschte Oberfläche durch einfachen Druck aufgetragen. In einigen Fällen kann man nachträglich den Träger durch Wärme vernetzen.

Einseitig klebend

Nur auf einer Seite des Trägers ist Klebemasse aufgetragen

Doppelseitig klebend

Auf beiden Seiten des Trägers ist Klebemasse aufgetragen. Auch dieses Klebeband enthält den druckempfindlichen Kleber.

 

 

Hauptträgertypen

Kunststoffträger

  • Bi-orientiertes Polypropylen (BOPP) (PP)
  • Polyvinylchlorid (PVC)
  • Polyester (PET)
  • Mono-orientiertes Polypropylen (MOPP)
  • Polyethylen (Hoch- und Niederdruck PE)

Papierträger

  • Krepppapier
  • Glattes Papier
  • Kraftpapier

 

Außer den oben genannten Trägern gibt es auch andere Träger aus verschiedensten Stoffen, wie Gewebe, Schaumstoffe, usw. Oft werden auch Träger eingesetzt, die aus verschieden ergänzenden Materialien bestehen, wie Glasfäden, Nylon, usw.

 

 

Die wichtigsten Klebertypen

Naturkautschuk

Es handelt sich um eine Mischung aus Naturkautschuk, natürlichen Harzen, Kohlenwasserstoffharzen sowie Bestandteilen, die den Lösungsmitteln zugefügt werden.


Hot melt

Es handelt sich um eine Mischung aus synthetischem Gummi, natürlichen Harzen, Kohlenwasserstoffharzen, die durch die Hitze gelöst und nach der Beschichtung wieder abgekühlt werden.


Wasserlösliche Acrylate

Dies sind Polymere, normalerweise Acrylate, die mit weiteren Bestandteilen in Wasser aufgelöst werden.


Lösungsmittel-Acrylate

Es handelt sich um in Lösungsmitteln ausgelöste Acrylate. Normalerweise sind die Bestandteile stabilisierte und reaktionsträge Pigmente.

Es gibt jedoch auch Kleber, die aus anderen Materialien bestehen und die eventuell mit anderen Beschichtungssystemen aufgetragen werden. Diese Spezialkleber sind in der Regel für Sonderanwendungen bestimmt.


 

Hauptbestandteile eines Klebebands

Primer

Eine Schicht, die zwischen Träger und Kleber als Verbundmittel dient

Release

Ein nichtklebendes Material, das auf der Rückseite des Trägers aufgetragen wurde, um eine bessere Abrollbarkeit zu gewährleisten

Liner

Eine kleberabweisende Schutzabdeckung, die den beschichteten Träger schützt und vor der Anwendung entfernt wird. Ein Liner wird hauptsächlich für doppelseitige Klebebänder verwendet. Normalerweise besteht er aus silikonisiertem Papier oder Kunststoff.

Kern

Papp- oder Kunststoffhülse, auf die das Klebeband gewickelt ist

 

 

Technische Haupteigenschaften eines Selbstklebebandes

Die technischen Haupteigenschaften eines Selbstklebebandes sind unterteilt in chemische, physische und mechanische Eigenschaften. Für spezielle darüberhinaus geforderte Eigenschaften, die für Sonderanwendungen notwendig sind, kontaktieren Sie uns bitte.

Bruchkraft

Die Bruchkraft ist die Kraft, die man ausüben muss, um ein Klebeband zu zerreißen. Sie wird normalerweise in Newton (N) bemessen, bezogen auf eine gewisse Bandbreite.

Bruchdehnung

Die Bruchdehnung ist die maximale Dehnung eines Klebebandes bis es bricht, angegeben in Prozent.

Dicke

Die Dicke wird in 1/1000 mm (= micron) angegeben.

Gewicht

Das Gewicht wird in g/qm angegeben und bezieht sich meistens auf den Kleber.

Klebkraft

Es handelt sich um die Kraft, die zwei Oberflächen zusammenhält (Adhäsion und Kohäsion). Folgendermaßne kann die Klebkraft unterteilt werden:

  • Schälkraft (Peel 180)
    Man versteht darunter die Kraft, die erforderlich ist, einen Klebestreifen in einem Winkel von 180 Grad von der Oberfläche abzuziehen.
  • Eigenklebkraft (Trägerklebkraft)
    Man versteht darunter die Leistungsfähigkeit, die notwendig ist, um in einem Winkel von 180 Grad einen Klebestreifen von seinem Träger zu ziehen.
  • Scherfestigkeit (Shear/Holding Power)
    Man versteht darunter die Kraft, die parallel zur Klebung wirkt. Sie kommt häufiger vor als die Zugkraft.
  • Anfangsklebekraft (Tack)
    So nennt man die sofort wirkende Klebkraft. Sie wird mit verschiedenen Systemen geprüft (Rolling wheel, RBT, Loop Tack, Quick Stick, usw.).